Leben


Das wichtigste ist für mich im „Jetzt“ zu Leben, denn nur dort kann ich mein Sein und Wirken vollbringen um meinem letzten Lebensabschnitt das zu geben, nämlich ein zufriedenes, freies und glückliches Leben zu führen!


Translate

Montag, 12. April 2021

Das farblose Schöne!

 Potpurri in Melodien der Naturereignisse
wo wir Mensch sein dürfen 

in sich gekehrt besonnen, sogar eingeschüchert von der Gewalt der Schönheit

Natur, die sich um uns und in uns verewigt
die Stille wenn wir nur noch schauen und die Gefühle die uns belasten los lassen in dieser Zeit
Werden wir,
ein Ganzes mit ihr,
der Natur die uns so viel bieten kann!!!













 

 Um solch ein Schwarz-Weiß Foto zu entschlüsseln, muss man sich mehr auf das Bild konzentrieren, sich einlassen. Durch die Darstellung eines Bildes in Graustufen treten die Bedeutung von Licht und Schatten, Kontrasten, Linien und Formen mehr in den Vordergrund.

Ein beliebtes Zitat von dem verstorbenen  Fotojournalist Ted Grant lautete: “Wenn du Menschen in Farbe fotografierst, dann fotografierst du Ihre Kleidung. Wenn du sie in schwarz-weiß fotografierst, dann fotografierst du Ihre Seelen.”


Ich werde hier immer wieder farblose Schönheiten zeigen!

Ein schöne Woche wünsche ich euch!

Herzliche Grüsse Elke 



Kommentare:

  1. in sich gekehrt besonnen, sogar eingeschüchert von der Gewalt der Schönheit

    Natur, die sich um uns und in uns verewigt
    die Stille wenn wir nur noch schauen und die Gefühle die uns belasten los lassen in dieser Zeit
    Werden wir,
    ein Ganzes mit ihr,
    der Natur die uns so viel bieten kann!!!

    Die Erfindung des Rades ist damals an ganz verschiedenen Teilen der Erde - unabhängig voneinander passiert. Deine Gedanken, diese Bilder und das Eins-Sein mit der wilden Natur- deren "Seele"du hier so wunderbar in SW eingefangen hast, deine Gedanken vom EINS SEIN hatte dieser Tage genauso mein Pilgerbruder Rudi. Ich sende dir hier und jetzt seine Gedanken - und staune: -

    "...ich sendete einfach Liebe an ALLES aus.
    Und da begann in meiner Seele der Frühling nach den April – Schneestürmen. Ich spürte zu ALLEM eine tiefe LIEBE, was GUTEN WILLENS IST. So tief, dass mir heiß und kalt wurde und die Tränen liefen. Und ich wusste, mit "allem" ist mehr gemeint, als einzelne Menschen, Tiere, Pflanzen und Dinge. Und das GUT ist nicht das Gegenteil Von BÖSE, wie wir es wertend gebrauchen. Eher ein unbeschreibliches Wort für das einfach SEIN. Ich kann es nicht weiter beschreiben - sonst "zerrede" ich es.... " (Pilger Rudi Simeth)

    Und was sagt die Dori?

    Diese Bilderfolge erzeugt in mir ein ganz besonderes Gefühl - - einen Trost und ein tiefes Verstehen des Schmerzes über so manchen Verlust, und einen Sonnenschimmer der Ermutigung, die Leiter kraftvoll-mutig nach oben, nicht nach unten zu steigen. Die Vögel erzählen: Blick gen Himmel! Die Blumen sagen: Lass die Strahlen in dein Gesicht scheinen. Die Schneegestöberflocken und Meeresgischt sagen: jede Träne wird ein Kristall bei Gott.

    Viele Grüße in Dankbarkeit und nicht verlorenen Tränen aus dem Schneegestöber-Bayerwald



    P.S.: Das Paar im Meer ist so innig und frei und stark!





    AntwortenLöschen
  2. Es braucht keine Farbe, um schön zu sein!
    Die Bilder erinnern mich an die Foto-Albums meiner Kindheit. Damals gab es noch keine Farbaufnahmen.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  3. Das sind wunderbare Darstellungen. Man verweilt länger und liest die Bilder, lässt sie einfach auf sich wirken.
    LG zu dir von Sieghild

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,

    mitunter braucht es wirklich keine Farbe, da wirkt es schon einfach so. Deine Aufnahmen gefallen mir sehr. Sie strahlen Ruhe und Zufriedenheit aus.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke,
    welche Fülle des Ausdrucks, die erlebt man beim Betrachten deiner "Schwarzweißen", das hätte ich fast vergessen, wie schön solche Bilder sind. Ich habe sie lange betrachtet und sie auf mich wirken lassen. Das zweite Foto hat es mir angetan, warm angezogen, Kragen hoch, Gummistiefel an und raus ans Meer, den Blick weit in die Weite, neben sich eine warme Hand spüren, braucht mehr um glücklich zu sein?? Ebenso das Foto mit den drei Sitzenden, da spürt man Gelassenheit, baumelnde Beine, und den Wind um die Nase wehen lassen, das ist die Nordsee wie ich sie kenne.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne und sehr ausdrucksstarke Fotos, einfach fabelhaft! Dir einen schönen Tag, bin wieder Zuhause, alles okay, bin nur sehr müde! GlG, Valerie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke, deine Meerbilder.... Das ist immer so schön. Ich glaube, die ganze Faszination kommt in Schwarz-weiß noch besonders zum Vorschein.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  8. An dem Zitat ist etwas dran...mir gefallen Deinen vielen Abstufungen der Grautöne. Die Tiefenschärfe hebt sich stärker hervor.Die Wolken erheben sich gewaltig. Irgendwie sehr viel gewaltiger...schön

    AntwortenLöschen
  9. wunderschön sind deine Schwarzweißbilder - und der Text dazu gefällt mir auch sehr gut - auch die Aussage des Fotojournalisten Ted Grant.
    Mich sprechen solche Fotos in schwarz-weiß auch immer sehr an.

    liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. Thank you for sharing these lovely black and white photographs, I liked them all.

    All the best Jan

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke,

    Deine Schwarzweißbilder sind etwas ganz Besonderes, so schön die Stimmung am Meer.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. Verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.