Leben


Das wichtigste ist für mich im „Jetzt“ zu Leben, denn nur dort kann ich mein Sein und Wirken vollbringen um meinem letzten Lebensabschnitt das zu geben, nämlich ein zufriedenes, freies und glückliches Leben zu führen!


Translate

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Der Meergeist!



verlinkt zu

http://paintpartyfriday.blogspot.com/2019/10/paint-party-friday-week-34-year-9-check.html


Der Meergeist fand eines Tages eine Flaschenpost
ermüdet kämpft  er sich durch die hohen Wellen
erschöpft lag er am Strand und ließ sich in einen Traum verwandeln

das Meeresrauschen verhalf ihn auf den Traumwolken zu schweben
war es eine Geliebte die Sehnsucht hatte nach ihrem Liebsten
der weitweg auf Reise war und übers große Meer schipperte
oder war es ein Kind das spielend mal testete wie weit die Flaschenpost schwimmen kann!
Kann alles mögliche sein zum Beispiel Die Not darin beschrieb ein trauriges Mädchen, das gerettet wollte sein...
Ein Seeungeheuer das Halloween feiern wollte der in der Flasche lauerte hohohihihi rief 

Die Fantasie kann unendlich sein 
für euch schreibt sie das auf ihren Zettel was ihr möchtet!!!










Bei mir ist Morgen Feiertag und bei manche nicht!
Schönen Feiertag wünsche ichun die wo Halloween feiern viel Spass dabei
 (ich mache das nicht und bei mir klingelt auch niemand bin ich froh)
und eine gute Arbeitzeit die Menschen die arbeiten müssen!
All den Kranken oder einfach so wie ich daheim sind!






10 Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    wieder so eine nette Gescichte mit so tollen Bildern! Ich freu mich drüber und auch über die lieben Früße auf dem Zettel! Genau die gebe ich gerne an dich zurück und wünsche dir morgen einen schönen Feiertag!
    Bei uns ist auch frei, dann am Freitag Brückentag - uns steht ein herrlich langes Wochenende bevor!
    Halloween mag ich auch nicht, aber ich habe gestern abend schon kleine, süße Tütchen für die kleinen "Monster" aus unserer Siedlung gepackt. Die rocken dann wieder die Häuser und ich freu mich drauf. Sie sehen immer so süß aus in ihren bunten Kostümen. Ja, das mag ich an Hallowenn, sonst nix...
    Liebe Grüße, Delia

    AntwortenLöschen
  2. ich habe deine fantasievolle kleine Geschichte auch sehr gerne gelesen, und dazu dein wunderschönes Bild bewundert.
    Danke auch für die vielen guten Wünsche Elke.

    Ich wünsche euch Morgen einen schönen Feiertag - auch ohne Halloween :-)
    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,

    das ist wieder eine reizende Geschichte, bestückt mit so vielen schönen Bildern. Du hast das einfach drauf. :-)


    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Nachmittag
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich wunderschön und voller Fantasie, liebe Elke!
    Herzliche Rostrosengrüße, Traude

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke, die farbigen Bilder (Bildbearbeitungen) sind ausnehmend schön und erzählen von einer Innigkeit des Geistes zur Flaschenpost und von der Möwe, die fröhlich fliegend Glück bringt. Was in der Flaschenpost drinsteht? Hmmm...... Ich würde sagen, es KANN nur eine Liebesgeschichte sein, und die Möwe macht sich auf die Suche, die Briefschreiberin zu finden, während der Geist davon sehnsüchtig räumt.

    Mal eine ganz andere Halloweengeschichte!

    Viele Grüße aus dem Bayerwald von Dori

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke,
    und schon wieder eine wundervolle neue Geschichte! Herzlichen Dank dafür, Deine Bilder dazu sind wieder so schön geworden!
    Ich wünsche Dir einen schönen, sonnigen letzten Oktobertag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    ich habe mich sehr über deinen Kommentare gefreut und gelesen, dass du in Bad-Cannstatt aufgewachsen bist. Das war von berufswegen mein Bezirk und deshalb kenne ich mich dort ganz gut aus, wie in STuttgart überhaupt.
    Deine Bilder und die Geschichten dazu gefallen wir sehr gut und vielleicht solltest du sie mal einem Verlag vorstellen?

    Schön und ein Schwobamädle bleibt man immer, auch wenn man weit weg von der Heimat ist oder eine neue Heimat hat.
    Verleugne nie deinen Dialekt, denn der ist einmalig, in keinem Dialekt wie dem schwäbischen kann man Dinge so treffend sagen.

    Schon alleine "i mog di" da liegt alles drin.

    Ein gute Woche wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön, liebe Elke, sowohl Deine Geschichte als auch die wunderbare Malerei von Dir. Ist immer eine Freude bei Dir zu schauen und zu lesen.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. Verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.