Leben


Das wichtigste ist für mich im „Jetzt“ zu Leben, denn nur dort kann ich mein Sein und Wirken vollbringen um meinem letzten Lebensabschnitt das zu geben, nämlich ein zufriedenes, freies und glückliches Leben zu führen!


Translate

Donnerstag, 30. Januar 2020

Rain´s Thursday Art Date-Glow!



Als ich bei Dori im Blog las habe ich wie ein Geistes Blitz dieses erlebt die Szene:
Ich war ein Schulkind, da durfte ich zur Oma in den Schwarzwald. Meine Geschwister waren schon in den Jahren vor mir dort 6 Wochen lang. Ich freute mich. Die Oma hatte ich nicht groß in Erinnerung wie sie ist. Nun sie entpuppte sich zur wahren böse Hexe für mich mit 7 Jahren.  Sie hatte so nichts mit einer lieben Oma und jede Gestik und Mimik liess sie mich ihren Hass spüren.  immer wieder, also waren das schlimme Ferien 6 Wochen es auszuhalten. Ich wusste nicht warum. Meine Geschwister nutzen das auch noch aus. Bestrafungen usw folgten. Freude ging in Ängste über.
Die Szene wie ich hinauf vom Tal in die Höhe gehen musste viele Kilometer zu einem Bauernhof. Da wurde keine Rücksicht genommen, mit blutigen Blasen lief ich umher. Wenn Tränen liefen, ohne einen Laut über meine Lippen, mein Bruder flüsterte unter Drohung hör auf damit sonst sage ich es Oma. Tapfer war das kleine Mädchen und lief und lief. Der Schmerz wurde anders und ich lief weiter. Unterwegs war auch ein Friedhof den ich jeden Tag besuchen musste. Dort wurden Tannenzapfen von den Kränzen runter gemacht von den Begräbnisse. Das Kerzenwachs aus den Lichter herraus gebrochen. Ich war die Kleinste also musste ich in den Abfallbehälter den grossen hineinsteigen und alles raus holen was die Oma wollte. Irgendwann als sie sich umdrehte haute ich ab und rannte hinauf an dem Krematorium vorbei. Da war auch eine Bestattunghalle da war ein Brunnen und ich sah den Feuersalamander. Der schwamm umher ich nahm ihn herraus und setzte ihn auf den Stein und dachte nah du,  du musst überleben so wie ich auch.
Mein Herz wurde warm und ich lief weiter den Hügel hinauf  der eine Wiese war mit einigen Bäume. Ich sass schräg über dem Friedhof, nur nicht zu laut atmen es könnte der Oma meinen Platz verraten. Ich sah die Biene wie sie umher schwirrte und auf einer Blume landete, und den Schmetterling der so schön bunt aussah. Ich vergaß alles um mich herum, auch die Schreie die Oma schrie. Wo bist du? Du kleine böse Göre du Unnutz, wo bist du?
Ich liess mich in die Wiese fallen und verschränkte meine Arme und sah vor mir den herrlichen Himmel mit einigen Wolken die mich zum grinsen brachten. Wie sie aussahen wie so ein Eichhörnchen. Ich schloss meine Augen und die Sonne wärmte mich auf als ich zu frösteln an fing und alles war vergessen.  Auf meiner Nase landete eine kleine Grille. Ach war das schön und ich liess sie weiter hüpfen und sah die vielen Wildblumen und ich nahm einen langen Grashalm und knabberte daran. Ach wäre das schön wenn ich hier bleiben dürfte in der Natur, bei der Sonne und dem Himmel. Hier war mein Herz so frei. Niemand schimpfte oder schlug mich, niemand hasste mich. 







Als ich dieses erlebte wieder weinte ich einige Tage für mich ( ich träumte vom sterben das heisst auch Ende und Neuanfang in der Traumsprache), und ich merkte wie die Worte von Dori fruchteten im jetzt und hier zu leben an der schönen Nordsee. Vorbei mit allem. Ich schrieb ihr mal ich möchte wieder an fangen meine Schutzengel zu malen. So hatte ich eines Nachts dieses Bild vor Augen. Mein Schutzengel die Mutter der Natur. Die Flügel diese Geborgenheit und die Liebe hält mich mit den Händen fest und lässt mich dieses schwere Gepäck in meinem Rucksack weg tragen. In alten Büchern die ich einst geschrieben habe, und die vielen Menschen die mir weh getan haben, pustete ich sie davon und sie schwebten weit, weit weg von mir. Niemand kann mir mehr weh tun  und ich darf laut lachen und mich freuen mit diesem Kind dass in mir das erlebt hatte. Behütet von unseren Schutzengel der Mutter der Natur.




So entstand mein Bild mit einem weissen Karton der 70 x 50 cm
Mit Bleistift vor gezeichnet, Gelstifte und Faserstifte, ausgemalt Buntstifte












Hinabblickend das Kind auf diese schöne Welt der Tiere, der Pflanzen, das verträumte mit dem Kobold und Elfe

Das mache ich heute noch. Das Innenkind lebt in mir zusammen in der realen Welt, schaue mir genau die Welt an und kann da drin schreiten jeden Tag wie ich es brauche und möchte.



Vielleicht fragt ihr euch wie ging es aus.
Mit 15 Jahren was da schlimmes passierte. Habe ich eines Tages Daheim bei meinen Eltern geschrieen und getobt dass ich da nicht mehr hin gehe und sagte: Sie können mich totschlagen, aber nie mehr würde ich dahin gehen.Ich wurde so verprügelt und eingesperrt von meiner Mutter. Mein Vater konnte sich noch nie wehren, aber dafür liebte er mich abgöttisch, als seine Ehefrauersatz und für die Sekte. Also hatte ich trotzdem keine Ruhe, nur andere Gewalttaten dafür.
So kann eine multiple Person wechseln, jeder von diesen Innenpersonen übernahm eine Zeit lang wenn eine von uns nicht mehr konnte. So überlebte mein Körper um nicht unter zu gehen. Aushalten und kämpfen. Da unterschiedliche Personen anders waren. So wie es die Gefühle gibt, so gab es auch Innenkinder die so unterschiedlich waren. Zornige, wütende, ängstliche, ohne Gefühle und schmerzlose, taubstumme, fröhliche, alles tuende was befohlen wurde usw.
Ihr seht an dem wie es heute noch in mir arbeitet was passiert ist. Der Trigger war bei Dori mit dem kirchlichen Glauben und diese so andere Art es zu erleben ihren Glauben. Es rückte immer näher diese Vergangenheit. Ich lies aber nicht locker manche in mir wollten auf hören zu lesen oder Kommentare zu schreiben. Andere wussten nicht damit um zu gehen und ein Teil freuten sich drüber und hatten plötzlich Mut zu schreiben was sie fühlten. Es war so verwirrend ein hin und her. Begeisterung war da, jemand nimmt uns so an, auch dass wir aus der Kirche ausgetreten sind .  Bis ich dran ging und eine Innenperson Mut hatte es auf zu malen und zum Thema zu machen. Es war nicht leicht, aber wir haben alle dazu beigetragen. Wir, das heisst all die Innenpersonen. Es ist was großartiges entstanden. Ein Leuchten, ein fröhliches Bild und dieses aus uns herraus. Der Körper war eins mit allem.
So ist das Puzzle greifbar und zusammen gesetzt, Fühlbar dieses wunderbare von diesem Innenkind.   Es war immer in der Kindheit bis jetzt jemand da, der sich zu Wehr setzte wenn was nicht gerecht oder schlimmes passierte.

Ich liebe dich mein Kind und ich werde für dich kämpfen für deine Freiheit zum Leben  



verlinkt 
zum  Thema bei Rain´s Thursday Art Date das Leuchten oder Glühen
Es hat wirklich geleuchtet und wahrlich geglüht in mir und immer noch!

verlinkt zu
zum Thema was Neues
Art-Journal Journey

 Paint Party Friday

Danke für das Lesen wenn ihr es geschafft habt das schwere Thema von mir aber so drücke ich mich durch Bilder aus und diesmal erzählte ich von mir selbst also eine reale Geschichte!
Danke für eure Kommentare! 


26 Kommentare:

  1. Großer Gott Elke, das , was du erlebt hast erschüttert mich bis in mein tiefstes Inneres !
    Was musste deine Kinderseele aushalten. Dass du das geschafft hast, zu überleben und nun so weiter zu leben wie im Jetzt, das ist unbeschreiblich tapfer !
    Mir fehlen direkt die Worte, das auszudrücken, was mir beim lesen durch den Kopf ging.
    Und ich bewundere wieder deine so schönen , farbenfrohen Zeichnungen !
    Danke dir von Herzen für deine Offenheit.
    Und ich wünsch dir, dass du weiterhin so eine farbige und hoffnungsvolle Zukunft hast.
    Liebe elke,
    du müsstest eigentlich ein Buch schreiben und davon erzählen, was du durch und erlitten hast.
    Bebildert mit deinen wunderschönen gemalten Bildern.
    Und das meine ich wirklich ernst.
    Vielleicht wäre das eine Hilfe für andere Menschen.
    Ich kann mir denken, dass du nicht ganz alleine bist mit deinen Erlebnissen und vielleicht anderen Menschen Hoffnung und Zuversicht geben kannst.
    Ganz liebe Grüße,fühle dich umarmt
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Du hast eine traurige Geschichte in einen bunten und lebendigen Traumbild verwandelt, ganz toll, Respekt, Liebe Elke! Dein Schutzengel mit den Tieren, Blumen und Voögel ist ein wahres Traumbild. Gut dass Glauben und innere Stärke dir geholfen haben Alles zu überwinden. Alles Liebe Dir, Valerie

    AntwortenLöschen
  3. Glad you found your guardian angel, but sorry to read you were so angry as a child. I think your art has helped you find your true inner peace. Thanks for sharing this with us at Art Journal Journey, Elke.

    AntwortenLöschen
  4. Your story touched my heart dear Elke! Your guardian angel and images are drawn so beautifully, I'm in awe and I love how you brought them all to life with those fabulous vibrant colours - beautiful! 😀. Thanks so much for joining Art Journal Journey again and for all your support and inspiration throughout the month! Hugs, Jo x

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke, mit Bewegung im Herzen habe ich diesen Beitrag gelesen und betrachtet. O ja, das innere Kind . . Manchmal sehe ich auch verschiedene Abgrüde und Klippen, wo ich vor schweren Abstürzen bewahrt wurde. Immer ist er da, der uns beschützt, weil er uns liebt. - Der uns gemacht hat - und wir sind was anderes und viel mehr als unsere biologischen Gene - der schickt uns seinen Engel, manchmal auch viele Engel. ALLES WIRD GUT IN GOTT. Und der hat's nicht nötig, sich an Formalitäten zu halten. Sein Licht strahlt über denen, die im Dunklen sitzen und im Schatten des Todes (eine meiner Liebligsstellen im heiligen Buch bei Jesaja) Und: "Das zerknickte Rohr wird er nicht zerbrechen und glimmenden Docht nicht auslöschen!" (auch bei Jesaja)..

    Das sieht man an deinen frohen Bildern. Aus dem Mist ist eine wunderbarer Rosenstrauch gewachsen. So macht Gott aus Mist Dünger.

    "Hab keine Angst" - sagte mal der Zeit-Engel zu mir - "kleine Dori, du wirst einnst eigenverantwortlich eine schöne Herde mit großen Tieren versorgen und viele Kinder haben und sie versorgen. Bist du bereit, alles auf dich zu nehmen, was als Hinderung und feindliche Angriffe auf Dich einschlägt?" Die kleine Dori sagt: "Ja, ich bin bereit!"

    Der Zeit-Engel ist für mich ein Engel, der damals schon da ist, und den ich jetzt bzw. später erst bewusst höre ...

    Alle guten Wünsche von Dori!

    AntwortenLöschen
  6. Oh Elke, that is such a heart wrenching story. I am glad you are strong and can write about that. And your latest art is gorgeous and so full of joy so I think underneath you are not only strong but a happy person. Hope the rest of the week goes well. Hugs-Erika

    AntwortenLöschen
  7. A powerful and very moving post to read Elke. There are times when we need to call on our guardian angels and hope, so much for the future to be happier than the past.
    Thank you for sharing your beautiful art with Jo's theme at Art Journal Journey.
    Yvonne xx

    AntwortenLöschen
  8. Elke,

    I just submitted a comment and it disappeared. Do you see it in spam?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hello cathy
      unfortunately I did not receive a comment, not even in spam!

      Löschen
  9. When I began reading I thought I was reading about your life and then part way through I thought it must be fiction. Then I realised you were opening up through your art and through words. Along the way I experienced sadness and then joy - I am so glad you came out the other end and applaud you for your open honesty in telling us about this period in your life. A beautiful piece of artwork which I hope helped you.
    Neet x

    AntwortenLöschen
  10. Beautiful interpretation of Glow that you found in all that sadness. It sounds like a Hansel and Gretel story.

    AntwortenLöschen
  11. Your story is so sad and my heart goes out to you. Thankfully you have found, in nature, a way to bring smiles to your face and to create beauty in your art. You are a brave and strong person, Elke, with much to give to your own life as well as others. I admire your strength and your many talents ...

    Andrea @ From The Sol

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Elke tolle Bilder.Ja du hast so Recht,das Innere Kind.Sehr oft habe ich es überhört,aber heute lasse ich es an meinem Leben teilhaben und lache und scherze mit ihm.Hatte zu diesem Thema auch mal ein Buch gelesen,was sehr toll geschrieben ist.Ich wünsche dir schon mal ein schönes Wochenende.Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  13. As others have said, that's a powerful and beautiful story.

    AntwortenLöschen
  14. Es ist faszinierend, wie auf der weißen Fläche ein Elkebild entsteht, zuerst nur ein paar tastende Linien, - und wie es immer erfüllter und farbiger und konkreter wird. Und das alles mit sozusagen einfachen Malstiften, die jedoch insofern reichhaltig von Dir eingesetzt werden, indem Du ihnen ihre jeweilige Struktur lässt und damit Spannung reinbringst.
    Lustig, wie auf einmal der Vogel klar schön deutlich hervorgehoben schwarz wird, und ich kann richtig sehen, wie das Gemälde seine "Forderungen" an Dich Künstlerin stellt: "SO und nicht anders"!

    AntwortenLöschen
  15. Wow, this is stunning piece of art and testimony. God bless you and keep you. x

    AntwortenLöschen
  16. Oh Elke such sadness to read of such cruel times but so brave to speak out and show strength now. Your artwork shines as you show the protection of the child within kind hands being shown a kinder side of life. Stay strong and creative, it's amazing how our art can speak more than words. Tracey xx

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schön! Ich bin von Rain hergekommen.

    AntwortenLöschen
  18. oh dear Elke , such a moving story. How sad for you, and your family. Especially traumatic for just a child. I'm glad you had that inner strength to persevere and make a happy life for yourself. And of course, art heals. Beautiful drawing and art- full of faith and love. Thank you for sharing. Hugs, and a happy PPF!

    AntwortenLöschen
  19. Oh, Elke! Your experiences with your grandmother - how hard!! The fairytale evil old woman brought to loose! I love picturing you in the sunny meadow, and what a wonderful guardian asleep, sheltering and nurturing your inner begging! Blessings

    AntwortenLöschen
  20. I lu that you have found the strenght and spirituality to glow. Stay blessed

    Happy PPF

    Much🎨love

    AntwortenLöschen
  21. I'm so pleased you survived your childhood and can find joy in producing lovely art.

    AntwortenLöschen
  22. Hi Elke. (HUGS)...we have lived very much the same lives. I think that your post is very honest, real and it's cathartic to speak of it. What you went through will always be a part of you but you have managed to live with it and not let it destroy you. I admire you. I had a very difficult part of my life where I decided I didn't want to deal with it and it nearly destroyed me. We both found who we are and NOBODY can destroy that part of us. Evil is a part of our world, but you are a glow of beauty and life to me! Thank you so much for this post!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  23. Dear Sweet Elke. Your story is one that many experience but don't speak of. Speaking it is healing and your bravery to share it with us is remarkable. I see your strength, your courage, your everyday steps be the incredible person you are today. Your art tells the story as well, again powerful!

    AntwortenLöschen
  24. :) How wonderful to see your workflow. I love it! And can learan some from it :) Thanks!

    AntwortenLöschen
  25. What a touching, thoughtful post! You show such courage, dear Elke!! Beautiful work and truly art therapy in action!!

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. Verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.